Kosten einer Paartherapie in München

paar umarmt sich mit herzluftballons

Jede Beziehung geht durch Krisen. Streit, Konflikte und Teufelskreise belasten Partnerschaften und manchmal denkt zumindest einer der Partner hin und wieder an Trennung. Hier kann eine Paartherapie (auch Eheberatung oder Paarberatung genannt) Hilfe leisten.

Was kostet eine Paartherapie? Wer bezahlt eine Paartherapie und wann ist eine Paartherapie sinnvoll? Welche alternativen Möglichkeiten gibt es? Wo lassen sich Kosten für ein Paarcoaching einsparen? Antworten finden Sie in diesem Ratgeber.

Kosten einer Paartherapie in München

Auf diese Frage gibt es leider keine eindeutige Antwort. Paar, Konflikte und Therapeuten lassen sich nicht über einen Kamm scheren.

Die meisten Therapeuten bieten Paarsitzungen im 90 Minuten Turnus an. In München liegen die Preise hierfür zwischen 150 € und 500 €.

Ich persönlich biete Sitzungen für Paare ausschließlich im 90-Minuten-Takt an. Beide Partner sollen ausreichend Raum und Zeit bekommen, um ihre Sichtweisen und Perspektiven darzulegen.

Ich berechne 180 € für 90 Minuten (bei einem Brutto Jahreseinkommen bis 70.000 €) und 20 € für jede weitere viertel Stunde.

Ich achte darauf, den zeitlichen Rahmen nicht zu sprengen. Über emotionale Themen zu sprechen ist anstrengend und die Konzentration lässt irgendwann nach. Und natürlich möchte ich ihren Geldbeutel schonen.

Mit welchen Kosten und mit welcher Dauer muss ich bei einer Paartherapie in München rechnen?

Es ist schwierig einen wirklichen Durchschnittswert anzugeben. Zwischen 3 und 20 Sitzungen ist alles möglich.

Die Dauer einer Paartherapie hängt davon ab, wie schnell und tief sich beide Partner auf die Therapie einlassen können, die Schwere ihrer Themen und natürlich ihrer finanziellen Ressourcen.

Wenn Sie leichte Spannungen in ihrer Partnerschaft haben und nicht in einer akuten Krise stecken und sich hierfür Hilfe suchen, nimmt das Einfluss auf Dauer und Kosten. Hier reichen in der Regel zwei, drei Sitzungen.

Bestehen ihre Probleme und Konflikte schon lange oder geht es um tiefe Verletzungen wie zum Beispiel eine Affäre, braucht es circa 10 – 12 Sitzungen um Verletzungen heilen zu lassen.

TERMIN VEREINBAREN

Weitere Einflussfaktoren auf die Kosten einer Paartherapie

Konstante Weiterbildung und Supervision ist ein wichtiger Bestandteil therapeutischer Arbeit und verbessert die Qualität von Prozessen in der Paartherapie. Leider sind sie recht kostspielig. Im Schnitt lassen sich Weiterbildungen im mittleren vierstelligen Bereich beziffern, wobei nach oben keine Grenzen sind.

Auch die Örtlichkeit spielt eine Rolle. Städte wie München leiden unter hohen Mieten die bezahlt werden müssen.

Diese Faktoren müssen Therapeuten in ihrer Preisgestaltung miteinkalkulieren.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten für eine Paartherapie oder ein Paarcoaching werden von den Klienten in den allermeisten Fällen selber getragen. Kränkelnde Beziehungen, sind keine Krankheit per se.

Wie schade, denn eine gesunde Gesellschaft und gesunde Beziehungen, in denen sich die Partner miteinander wohlfühlen macht glücklichere Menschen. Das schlägt sich positiv auf andere Lebensbereiche aus: Zufriedene Menschen sind bessere Eltern, Freunde, Unterstützer und performen besser im Job. Und davon haben wir als Gesellschaft alle etwas.

Gestresste Beziehungen hingegen kosten Produktivität. Scheidungen oder Trennungen münden nicht selten in Depressionen, die das Gesundheitssystem finanziell belasten. Alleinstehende Menschen leiden oftmals unter Einsamkeit. Auch das kann zu psychischen Problemen führen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten einer Paartherapie?

Eine Eheberatung oder Paartherapie wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Logik hier: Um eine Leistung über die Krankenasse abzurechnen, muss ein Krankheitsbild im Rahmen des ICD gegeben sein. Das ICD 10 oder 11 klassifiziert international Krankheitsbilder.

Schmerzende Beziehungen sind kein Krankheitsbild und deshalb bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen, sei es AOK, IKK, TK keine Paartherapie.

Es gibt wenige private Kassen die, die Kosten oder zumindest einen Teil davon übernehmen. Oftmals hängt es davon ab, ob Sie Heilpraktiker Leistungen mit in ihrem Vertrag abgedeckt haben. Vorausgesetzt natürlich der Therapeut ihrer Wahl besitzt die Heilpraktiker Erlaubnis. Sprechen Sie am besten mit ihrer Versicherung und dem Therapeuten im Vorfeld.

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Paartherapie

In Ausnahmen, übernehmen Kassen die Kosten, wenn einer der Beteiligten eine Diagnose, wie zum Beispiel eine Depression vorweist. Dann kann eine Paarberatung im Rahmen einer Einzeltherapie stattfinden, wenn ihr Therapeut eine Kassenzulassung besitzt.

Hier wird der Partner miteinbezogen, um über das Krankheitsbild aufzuklären, Paarprobleme zu besprechen und Unterstützung zu erarbeiten.

Paartherapie als Bestandteil von Einzeltherapie beschränkt sich jedoch meist auf zwei, drei Sitzungen.

Paartherapie online

Wenn Sie in einer sehr ländlichen Gegend wohnen, eine Fernbeziehung führen, Kinder zu versorgen haben oder einfach nur wenig Zeit haben, kann eine Paartherapie auch online stattfinden.

Mit der Corona Pandemie sind die meisten Menschen mittlerweile technisch sehr versiert. Video Telefonie mit Diensten wie Skype, Facetime oder Zoom gehören mittlerweile dazu.

Gerne unterstütze ich Sie auch online mit einer Paarberatung oder einem Paarcoaching.

Worauf sollten Sie achten, damit sich die Kosten für eine Paartherapie für Sie lohnen?

Damit eine Paartherapie erfolgreich ist, müssen Sie sich in erster Linie bei ihrem Therapeuten wohlfühlen.

Viele Therapeuten bieten ein kurzes, kostenloses Erstgespräch an. Prüfen Sie bereits hier, ob ihnen der Therapeut sympathisch ist. Sie sollten sich auch überlegen, ob Sie lieber mit einem Mann oder einer Frau arbeiten möchten.

Nutzen Sie das Erstgespräch dafür zu prüfen, ob die Chemie stimmt und ob Sie sich öffnen und anvertrauen können. Wenn das Gefühl nicht passt, werden Sie Schwierigkeiten haben über intimes zu sprechen. Das wirkt kontraproduktiv.

Wann ist es sinnvoll in eine Paartherapie zu investieren?

Wenn Sie sich als Paar dazu entscheiden in eine Paartherapie zu investieren, tun sie der Beziehung gutes. Sie investieren in sich als Menschen und als Paar.

Paare kommen, wenn sie sich in einer Sackgasse befinden: ihre Themen nicht mehr alleine gelöst bekommen, die Kommunikation nicht mehr funktioniert, es zu Differenzen in puncto Zukunft kommt, Affären die Beziehung belasten. Die Liste der Gründe ist lang. Lesen Sie hier mehr dazu, wann eine Paartherapie sinnvoll ist.

Was ist Ihnen ihre Partnerschaft wert?

Ob Sie diese Summe ausgeben möchten, hat viel mit der Frage zu tun, was Sie sich selbst und was Ihnen ihre Partnerschaft wert ist. Mit 180 € können Sie gut Essen gehen, einen kuscheligen Cashmere-Pullover kaufen, die Oper besuchen, eine Nacht im Hotel verbringen…

Alles schöne Dinge, welche natürlich auch sein dürfen, dennoch haben Sie selten einen nachhaltigen Einfluss auf ihr Leben, ihr Wohlbefinden und ihre Partnerschaft.

Das genau ist jedoch immer das Ziel einer Paartherapie bzw. eines Paarcoachings. Sehen Sie es als eine nachhaltige Investition für sich selbst und als Investition, die Sie sich als Paar gönnen!

Die Kosten einer Paartherapie lohnen sich dann, wenn Sie bereit sind Verantwortung zu tragen

Gerne wird der Therapeut auch als „letzte Rettung“ gesehen. Nur kann kein Paartherapeut der Welt, egal ob er 150 € oder 2000 € für eine Sitzung veranschlagt, ihre Beziehung retten. Das können nur Sie als Paar.

Es lohnt sich in eine Paartherapie zu investieren, wenn

  • Sie bereit sind Verantwortung für ihre Partnerschaft zu übernehmen.
  • Sie bereit dazu sind, neue Perspektiven zu zulassen.
  • Sie bereit dazu sind, dem anderen wirklich zu zuhören.
  • Sie dem anderen Empathie und Verständnis entgegenbringen möchten.
  • Sie sich neue Verhaltensweisen aneignen möchten.
  • Sie ihren Teil dazu beitragen möchten, Teufelskreise und schädliche Beziehungsmuster aufzulösen.
  • Sie die Übungen und Hausaufgaben machen.
  • bereit sind kleine, nachhaltige Schritte zu gehen, statt Wunder zu erwarten.
  • Sie Zeit und Geduld für Veränderungen mitbringen.

Wenn Sie sich auf neue Perspektiven und Verhaltensweisen einlassen und auch danach handeln, kann ein neues Erleben stattfinden. Genau das ist Ziel einer Paartherapie.

Meine Erfahrung ist hier sehr eindeutig. Wenn Sie als Paar, offen dafür sind neues auszuprobieren, emphatisch mitschwingen, dann können sie mit einer Paartherapie vieles gewinnen. Paartherapie lohnt sich, wenn ein wirklicher Wunsch nach Veränderung besteht.

TERMIN VEREINBAREN

Aufhören mit Schuldzuweisungen

Schuldzuweisungen sind kontraproduktiv und lösen nichts. Im Gegenteil, sich daran abzuarbeiten, wer Schuld trägt, dient nur dazu vom eigentlichen Thema abzulenken. Wer vermeintlich ursächlich die Verantwortung für etwas trägt, hat den schwarzen Peter und bekommt meist die volle Verantwortung für die Lösungsfindung, so die Logik.

In der Paartherapie schauen wir nicht wer Schuld hat, sondern wie beide Partner zum Problem beitragen und was es braucht um eine Lösung zu finden.

Wann ist eine Paartherapie zu Ende?

Das Ende einer Paartherapie lässt sich nicht pauschal benennen. Ich persönlich folge meist dem Gefühl meiner Klienten. Wir sprechen immer wieder darüber, welche Veränderungen es gibt und noch geben soll, welche Themen Sie mitbringen und bearbeiten möchten. Und wie das gelernte im Alltag nachhaltig umgesetzt wird.

Zurück in die Autonomie finden

Ziel einer Paartherapie ist immer auch, dass das Paar autonom(er) in der Art und Weise wird, mit seinen Problemen umzugehen. Wenn der Paartherapeut überflüssig wird, weil das Paar zu einem neuen guten Flow gekommen ist, ist das in der Regel ein gutes Zeichen dafür, dass die Therapie beendet werden kann. In anderen Worten: Wenn ich mich als Therapeutin selbst abgeschafft haben, kann die Therapie beendet werden.

Manche Therapeuten legen von vorneherein eine gewisse Anzahl an Sitzungen fest, andere entscheiden von Mal zu Mal. Wie auch immer die Handhabe, sie wird gemeinsam mit dem Paar im Therapieraum besprochen.

Natürlich kann es auch immer der Fall sein, dass einer der beiden Partner die Therapie abbricht bzw. die Beziehung beendet. Auch das kann eine Erkenntnis der Paartherapie sein: Einer der Partner erkennt für sich, dass er ohne den anderen weiter durchs Leben möchte.

Wenn der Partner nicht in eine Paartherapie investieren möchte

Manchmal wehrt sich ein Partner gegen eine Paarberatung. Hier kann es hilfreich sein, herauszufinden, was genau den Widerstand hervorruft. Denn auch das sagt etwas darüber aus, wie es um die Beziehung steht.

Ein typischer Widerstand: Wenn wir unsere Beziehung nicht in den Griff kriegen, wie soll das eine Therapeut schaffen?

Der Therapeut wird ihre Beziehung nicht retten. Vielmehr wird er Angebote machen, damit Sie ihre Beziehungsqualität verbessern können.

Therapeuten sind Spiegel, kreative Ideenfinder, Impulsgeber und Übersetzer. Sie führen den Prozess. Die Arbeit und Verantwortung bleibt bei ihnen.

Ohne Engagement geht es nicht

Wenn ihr Partner oder Sie selbst nicht bereit dazu sind an der Beziehung zu arbeiten, dann sagt das viel über den Status Quo der Beziehung aus. Wer sich nicht mehr engagieren möchte, dem ist der Erhalt der Partnerschaft auch kein wirkliches Anliegen mehr.

Welche messbaren Erfolge bringt eine Paartherapie?

Vorab. Erfolgsgararantieren gibt es leider nicht. Wie bereits erwähnt spielen viele Faktoren eine Rolle.

Studien haben jedoch gezeigt:

Jedes zweite Paar berichtet, dass sich die Beziehung nach 10–15 Sitzungen positiv verändert. Und das über einen Zeitraum von circa 2 Jahren.

Ein weiteres drittel der Paare sieht eine Verbesserung die über 6 – 12 Monate anhält.

Knapp 20 Prozent der Paare, die in eine Paartherapie investiert haben, trennen sich. Das kann für beide der bessere Weg sein. Diese Paare berichten, dass die Trennung mit Hilfe der Therapie versöhnlicher ablaufen konnte.

Wenn einer der Partner unter einer psychischen Erkrankung, wie Depressionen oder Angststörungen leidet, so wirkt sich eine Paartherapie positiv auf den Genesungsprozess aus.

6 Spartipps für eine Paartherapie

Hier kommen 6 Anregungen, um die Kosten für eine Paartherapie möglichst gering zu halten.

1. Hygiene betreiben

Vorsorge ist immer besser als heilen. Deshalb achten Sie auf ihre Partnerschaft und betreiben sie regelmäßig Beziehungshygiene. Planen Sie sich Zeiten für Nähe und Quality-Time mit ihrem Partner ein. Sprechen Sie nach Möglichkeit gleich mit ihrem Partner, wenn ihnen etwas auf dem Herzen liegt und versuchen Sie einander zu verstehen und miteinander Lösungen zu finden.

Paartherapie ist eine gute Gelegenheit Paarhygiene zu betreiben. Meine Erfahrung dahingehend: Paare die leichte Spannungen in ihrer Beziehung wahrnehmen und die Möglichkeit eines Paargespräches wahrnehmen, bevor Mauern aufgezogen werden und zermürbende Streitereien überhandgewinnen, profitieren besonders.

2. Nicht zu lange warten

Wenn Sie bemerken, dass gewisse Konflikte die Partnerschaft belasten, gewisse Themen zu starkem Streit oder auch zum Schweigen führen, dann warten Sie nicht zu lange. Je mehr sich die Fronten zwischen ihnen verhärten, desto schwieriger, langwieriger und kostspieliger wird es. Der Karren ist einfach leichter aus dem Dreck zu ziehen, wenn er nicht schon völlig verschlammt ist. Deshalb seien Sie mutig und packen Sies an. Gerne stehe ich ihnen als Paartherapeutin in München zur Seite.

3.Kostenlose Paartherapie: Pro Familia und gemeinnützige Organisationen

Es besteht auch die Möglichkeit auf Pro Familia oder kirchliche Träger zurück zu greifen. Auch hier finden Sie gut ausgebildeter Therapeuten und ein Unterstützernetzwerk, deren Angebote meist kostenlos sind.

Leider sind die Wartezeiten in der Regel recht lang. In einer akuten Krise kann dies zum Problem werden. Hinzu kommt, dass sich diese Angebote explizit an sozial schwächere richten und die Anzahl der Sitzungen beschränkt sind.

Auch kirchliche Träger bieten kostenlose Paargespräche an. Hier gilt zu bedenken, dass die Kirche ihre Werte vertritt. Das ist nichts Schlechtes, sollte einem jedoch bewusst sein. In einer Paarberatung eines christlichen Trägers ist Ergebnisoffenheit ein kritischer Punkt. Im christlichen Weltbild haben Trennung oder Scheidung keinen Platz.

Unabhängige Therapeuten hingegen arbeiten neutral, allparteilich und ergebnisoffen. Natürlich ist es den meisten Paarberatern persönlich lieber, ein Paar wieder in die Zufriedenheit zu führen, jedoch kann auch eine Trennung sinnvoll sein.

4. In ein Paarseminar investieren

Ein Paarseminar ist eine gute Sache sein, um sich (wieder) miteinander zu verbinden. In Paarseminaren, wird in Kleingruppen über einen Tag oder ein Wochenende gemeinsam an verschiedenen Themen gearbeitet. Jenseits vom Alltag haben Paare die Möglichkeit Nähe herzustellen und neues über sich und ihre Partnerschaft zu lernen. Das kann auch ein guter Anfang sein, eventuelle Berührungsängste in Bezug auf eine Paartherapie abzubauen.

Da in Seminaren meist mehrere Paare teilnehmen, sind die Kosten pro Paar geringer. Allerdings kann auch nicht so individuell gearbeitet werden.

5. Dauer der Sitzungen checken

Informieren Sie sich bei ihrer Suche genau wie lange eine Therapiesitzung dauert. Im Paarsetting dauern die Sitzungen meist 90 Minuten. Es gibt aber auch viele Therapeuten, die 60 Minuten für eine Paartherapiesitzung veranschlagen. Das kann preislich einen hohen Unterschied machen. Deshalb sehen Sie bei ihrer Suche genau hin in welchem Takt abgerechnet wird.

Informieren Sie sich auch darüber, was eine evtl. Verlängerung der Sitzung kostet und in welchem Minutentakt diese abgerechnet wird.

Meinst finden Sie die relevanten Infos auf der Homepage, ansonsten scheuen Sie sich nicht anzurufen und nachzufragen.

6. Qualifikationen prüfen

Werfen Sie einen Blick auf die Vita. Seriöse Therapeuten bilden sich regelmäßig weiter und gehen in Supervision. Mehr Qualifikationen bedeuten zwar nicht zwingend eine bessere Leistung, jedoch lohnt es sich zu prüfen ob, dass was der Therapeut anzubieten hat auch ihren Bedürfnissen als Paar entspricht.

Achten Sie auf eine gute Ausbildung. Die Begriffe Paartherapie und Paarberatung sind nicht geschützt. Arbeit mit Paaren ist jedoch hochkomplex und anders als Einzeltherapie. Paartherapie ist eine gesonderte Disziplin im Therapiebereich und lässt sich nicht an einem Wochenende erlernen.

Besonders geeignet für die Arbeit mit Paaren ist die systemische Therapie, aber auch verhaltenstherapeutische und psychodynamische Schulen, liefern gute Ergebnisse.

Vielfältige Fortbildungen sind in jedem Fall von Vorteil, da der Paartherapeut so aus einem großen, unterschiedlichen Schatz an Interventionen wählen kann.

7. Mit dem Therapeuten über ihre finanzielle Situation sprechen

Ist es finanziell eng bei ihnen, sprechen Sie mit dem Therapeuten ihrer Wahl über ihre Situation. Viele sind gerne bereit eine Ratenzahlung zu vereinbaren oder den Preis etwas zu senken.

Wie viele andere Therapeuten habe ich mich für ein Pricing Model entschieden, das einkommensabhängig ist. Auch danach können Sie aktiv suchen, wenn Sie die Kosten im Fokus behalten möchten. Finden Sie hier mehr zu meinen Kosten für eine Paartherapie in München (Keine Sorge, ich verlange keinen Gehaltsnachweis).

TERMIN VEREINBAREN

Fazit

Die Kosten einer Paartherapie hängt von vielen Faktoren ab. Im Schnitt liegen die Kosten für eine Sitzung in München zwischen 150 € und 500 €. Einsparungen sind durch eine gute Recherche und alternative Angebote möglich.

Neben dem monetären Aufwand sind es meiner Meinung nach vor allem zwei Dinge, die für den Erfolg entscheidend sind:

Mitarbeiten!

Auch wenn ich mich wiederhole, wenn Sie die Kosten für eine Paartherapie niedrig halten möchten, dann hilft eines besonders: Ihre aktive Mitarbeit als Paar und der Wille wirklich etwas zu verändern. Dazu gehört es manchmal auch, sich unbequemen Wahrheiten zu stellen und den eigenen Anteil an den Beziehungsdynamiken anzuerkennen.

Je mehr Zeit Sie damit verbringen, dem anderen als Schuldigen für ihre Probleme zu sehen, oder ihren Teil der Verantwortung von sich zu weisen, desto mehr Zeit wird es auch benötigen Veränderungen zu zulassen.

Sich wohlfühlen

Für den Erfolg einer Paartherapie ist es unabdingbar, dass Sie einen guten Draht zu ihrem Therapeuten haben und dieser einen geschützten Raum bieten kann, der es ihnen beiden möglich macht sich zu öffnen.

Spüren Sie hier genau nach. Haben Sie das Gefühl, dass ihr Therapeut ihnen wohlgesonnen ist? Herrscht grundsätzlich eine liebevolle Atmosphäre, auch wenn es viele Momente gibt, die unbequem sind?

Fühlen Sie sich in ihrem Schmerz aufgefangen? Trauen sie sich, wirklich alles zu sagen, was ihnen auf dem Herzen liegt? Dann haben Sie eine gute Wahl getroffen.

Denken Sie daran: Menschen in guten Partnerschaften sind nachweislich glücklicher

Umfragen und Studien zeigen immer wieder: Wer sich mit seinem Partner und Familienangehörigen wohlfühlt, dessen Lebensqualität ist höher. Diese Menschen sind zufriedener, seltener krank und zeigen sich in anderen Lebensbereichen leistungsfähiger.

Der Glücksforscher Michael Argyle von der Oxford University hat festgestellt: “Menschen mit intimen Beziehungen sind widerstandsfähiger gegen Not, Unglück oder Missgeschick und werden leichter damit fertig.”

Übrigens: Wenn ihr Partner keine Paarberatung möchte, können Sie auch ein Beziehungscoaching in meiner Münchner Praxis in Anspruch nehmen. Auch wenn Sie alleine kommen, kann das einen positiven Einfluss auf Ihre Partnerschaft nehmen.

In diesem Text wird der Einfachheit halber nur die männliche Form verwendet und aus weiblicher Sicht geschrieben. Alle Geschlechter sind selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Paare. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Open chat
1
Direkt mit mir in Kontakt treten
Hallo,
wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie mich gerne.
Ich freue mich Sie kennen zu lernen. :)