Wie viel Eifersucht ist okay?

Druck in der Partnerschaft. Wie viel Druck ist in der Partnerschaft okNiemand gibt gerne zu eifersüchtig zu sein, gleichzeitig empfinden es viele Menschen es als seltsam, wenn der Partner nicht zumindest ein kleines bisschen eifersüchtig ist, wenn Sie am Freitagabend einmal mit Freunden versacken, einen Sport Buddy haben, oder allzu positiv von Ihrem neuen Kollegen (des anderen Geschlechts) sprechen.

Eifersucht gehört zu denjenigen Gefühlen, die wir alle als Menschen in uns tragen. Aus Evolutionspsychologischer Sicht macht das Sinn: Als Höhlenmann, galt es sicherzustellen, die Anstrengungen der Jagd dem eigenen Nachwuchs zukommen zu lassen. Wenn die Höhlenfrau sexuell untreu wurde, konnte der Höhlenmann nicht mehr sicher sein, ob der Nachwuchs wirklich seiner war und er seine Jagdbeute mit den richtigen teilte. Die Höhlenfrau hingegen, stand freilich dumm da, wenn der Höhlenmann sich emotional von Ihr und dem Nachwuchs entfernte und mit einer anderen turtelte. Denn das bedeutete, dass die Teller, der Magen und damit das Überleben stark bedroht waren.
Durch die evolutionsbiologische Brille gesehen, kann Eifersucht als eine Art innerliches Warnsystem verstanden werden.

Leichte Eifersucht als Warnsystem nutzen

Das gilt auch für heutige Liebesbeziehungen. Denn ein gewisses Maß an Eifersucht kann Sie dazu einladen, aufmerksam mit der Zweisamkeit umzugehen. Bekommt die Beziehung ausreichend Nähe? Gibt es Grund zur Sorge? Fühle ich mich sicher? Fühle ich mich geborgen? Ist die Liebe stark genug um eventuellen Nebenbuhlern die Stirn zu bieten? Was brauche ich von mir um mich sicher zu fühlen? Welche Grenzen möchten wir als Paar nach außen hin wahren? Was verstehen wir unter Treue? Welche Freiräume möchten einander zugestehen? Wo fängt Betrug an? Was müsste passieren, dass aus Eifersucht eine Gefährdung für die Partnerschaft entsteht?
Solange Eifersucht konstruktiv und bedacht behandelt wird, kann Sie ein klärender Motor für ein positives miteinander in der Beziehung sein.

Problematisch wird Eifersucht dann, wenn Sie unkontrollierbar wird und Denken, Fühlen und Handeln stark beeinträchtigen:

  • Wenn Sie ständig darüber grübeln, was der Partner ohne Sie macht.
  • Wenn Sie fixe und irrationale Ideen darüber haben, wie Ihr Partner Sie hintergeht.
  • Wenn Selbstzweifel und Verlustangst Ihre Beziehung belasten.
  • Wenn Sie Ihren Partner auf allen möglichen Kanälen kontrollieren.

Ständiges und anhaltendes Misstrauen dem Partner gegenüber führt in vielen Fällen zum Verlust der Liebe. Denn ständige Kontrolle, Vorwürfe und Unterstellungen treiben den Partner in die Enge – und im schlimmsten Fall auch in die Flucht. Ihrem Partner fehlt dann schlicht die Luft zum atmen. Beziehung sollte niemanden in seiner Handlung und Bewegungsfreiheit einschränken!

Die Ursachen für intensive Eifersucht sind oftmals in der Kindheit zu finden: wenn eine stabile und verlässliche Bindung zu einem oder beiden Elternteilen ausgeblieben sind, können Kinder kein Urvertrauen entwickeln und in der Folge keinen starken Selbstwert ausbilden.
Aber auch Partnerschaften in denen Affären und Seitensprünge zum Beziehungsalltag gehörten, können Vertrauen in eine neue Beziehung stark beschädigen.
Meist ist es also nicht der Partner der wirklich Anlass zur Eifersucht gibt, sondern Verlustangst und ein tief verletzter Selbstwert.

Starke Eifersucht lässt sich überwinden

Hier einige Anrregungen:

  • Halten Sie sich immer wieder vor Augen, dass Ihre Ideen vom drohenden Verlust Ihres Partners Hirngespinste sind. Fragen Sie sich: Ist das was ich denke wirklich wahr? Kann ich mit hundert prozentiger Sicherheit sagen, dass mein Partner mich hintergeht, wenn ich nicht bei Ihm bin?
  • Verschaffen Sie sich Ablenkung, wenn Ihre Eifersuchtsgefühle übermächtig werden. Lösen Sie ein Kreuzworträtzel, putzen Sie die Wohnung, hören Sie einen Podcast.
  • Stärken Sie Ihren Selbstwert, über Dinge die außerhalb der Partnerschaft liegen. Erlauben Sie sich einen Raum zu gestalten der nur Ihnen gehört: Suchen Sie sich Dinge an denen Sie Freude haben, die Ihrer Seele gut tun, die Sie genießen oder positiv herausfordern. Tun Sie aktiv Dinge, ohne Ihren Partner. Das hilft sich aus der gefühlten Abhängigkeit los zu machen und sich nicht ausschließlich über Ihre Beziehung zu definieren.
  • Versuchen Sie den Ursachen Ihres Misstrauens und Ihrer Ängste auf den Grund zu gehen. Bedenken Sie dass, Ihre Eifersucht kein Liebesbeweis ist, sondern viel mehr Ihre Angst den anderen zu verlieren. Hierbei kann therapeutische Hilfe Sie unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.