Trennung verarbeiten & den Schmerz hinter sich lassen

junge blonde frau sittz am Seeufer bei sonntenuntergang

Warum ist eine Trennung so schlimm?

Eine Trennung und Liebeskummer ist vieles, vor allem aber eines: sehr schmerzhaft. Wer eine Trennung erlebt findet sich in einer emotionalen Krise, Gef├╝hlschaos und Einsamkeit wieder. Wir sp├╝ren den Verlust eines geliebten Menschen und m├╝ssen damit fertig werden.

Eine Trennung bedeutet Ausnahmezustand und damit schaltet der K├Ârper auf den ├ťberlebensmodus.

Warum ist eine Trennung so schmerzhaft? Das sagt die Psychologie.

Klaus Grawe geh├Ârt zu den bedeutendsten Psychotherapieforschern und hat die Konsitenztheorie entwickelt.

Laut Grave hat jeder Mensch vier Grundbed├╝rfnisse. Werden diese Bed├╝rfnisse dauerhaft verletzt, so f├╝hrt das zu St├Ârungen des Wohlbefindens und letztlich auch zur Besch├Ądigung der psychischen Gesundheit.

Grawes Grundbed├╝rfnisse zeigen, weshalb Sie sich nach einer Trennung so f├╝hlen, wie Sie sich f├╝hlen. Alle Grundbed├╝rfnisse, die er beschreibt, werden in diesem Moment massiv missachtet:

Bed├╝rfnis nach Orientierung und Kontrolle: Eine Trennung rei├čt Ihnen f├Ârmlich den Boden unter den F├╝├čen weg. Der Partner setzt Sie mit einer Trennung vor vollendete Tatsachen. Gemeinsame Ideen, Sehns├╝chte undZukunftspl├Ąne sind mit einem Mal zunichte. Gef├╝hle der Ohnmacht und Hilflosigkeit machen sich breit. Sie nehmen sich als Opfer ├Ąu├čerer Umst├Ąndewahr.

Bed├╝rfnis nach Lustgewinn und Unlustvermeidung: Das Ende einer Beziehung ist alles andere als eine erfreuliche Erfahrung. Sie sind hier in zweifacher Hinsicht ausgeliefert. Weder ist eine Trennung ein Grund zur Freudenoch k├Ânnen Sie den Trennungsschmerz vermeiden.

Bed├╝rfnis nach Bindung: Bei einer Trennung wird die intimste Art der Verbindung aufgel├Âst. Bed├╝rfnis nach Selbstwerterh├Âhung und Selbstwertschutz: In einer Beziehung f├╝hlen Sie sich geliebt, angenommen und akzeptiert. Eine Trennungbedeutet immer auch Ablehnung. Pl├Âtzlich nehmen Sie sich nichtmehr als okay wahr. Ihr Selbstwert wird stark angegriffen.

Welche Symptome bringt eine Trennung mit sich?

Man k├Ânnte sagen die Liebe endet ganz ├Ąhnlich wie Sie begonnen hat. Mit einem Gef├╝hlschaos. Nur eben leider, ohne die guten Gef├╝hle, wenn wir in einen Menschen verliebt sind.

Eine Trennung bringt eine Vielzahl an den psychischen und k├Ârperlichen Symptomen mit sich. Betroffene sind verzweifelt, traurig, antriebslos, gr├╝beln viel und denken nur noch an den Ex-Partner. Auch starke Stimmungsschwankungen und Aggressionen sind nicht ungew├Âhnlich. Die Freude am Leben fehlt schlicht.

Zu den k├Ârperlichen Symptomen geh├Âren Schlaflosigkeit, Verdauungsst├Ârungen, Magenschmerzen, Druck in der Herzgegend, Appetitlosigkeit, Konzentrationschwiriegkeiten, Zerstreutheit.

Das Nervenkost├╝m ist d├╝nner und die ├╝bliche Energie fehlt.

Die Vier Trennugnsphasen & Liebeskummer

Die Psychologin Verena Kast hat das Model der Vier Trennungsphasen entwickelt. Jeder der eine Trennung durchlebt sollte durch diese vier Phasen gehen.

Erste Phase: Nicht-wahrhaben-Wollen

In der ersten Phase k├Ânnen Sie nicht glauben, was Ihnen widerf├Ąhrt. Sie stehenunter Schock und sind fassungslos. Jeden Morgen, wenn Sie aufwachen, m├╝ssen Sie sich vielleicht erst einmal daran erinnern, dass der Partner sich getrennt hat.

Sie wehren sich dagegen, die Ver├Ąnderung zur Realit├Ąt werden zu lassen, indem Sie beispielsweise den Ehering weiterhin tragen, seine Gegenst├Ąnde unver├Ąndert in der Wohnung lassen, den Platz neben ihren Kleidungsst├╝cken im Schrank frei lassen.

Vielleicht, so denken Sie, ruft der Ex doch wieder an oder klingelt sogar an der T├╝r. Sie suchen nach Gr├╝nden Kontakt aufzunehmen, erfinden fadenscheinige Entschuldigungen ihn zu sehen, arrangieren zuf├Ąllige Treffen oder stalken gar. Sie versuchen ihn zu verf├╝hren oder eifers├╝chtig zu machen.

Die dominanten Gef├╝hle in dieser Phase sind:

  • Schock
  • Fassungslosigkeit
  • Verleugnung
  • Ohnmacht
  • Hilflosigkeit
  • L├Ąhmung
  • Taubheit
  • Hoffnung

Das Nicht-wahrhaben-Wollen, die Verneinung, die Verweigerung sind in den ersten Tagen und vielleicht auch Wochen nur menschlich. Um diese pl├Âtzliche Ver├Ąnderung annehmen zu k├Ânnen, verschafft sich ihre Psyche mit diesem Mechanismus Zeit. Zeit, um Kraft zu sammeln und den Trennungsschmerz noch nicht (ganz) sp├╝ren zu m├╝ssen.

Zweite Trennungsphase: Aufbrechende Gef├╝hle

Die zweite Phase ist von aufbrechenden Gef├╝hlen gekennzeichnet. Sie ist auch die schwierigste und hartn├Ąckigste Etappe.

Sie erleben:

  • Schmerz
  • Verzweiflung
  • Ohnmacht
  • (Zukunfts-)Angst
  • Hass
  • Wut
  • Minderwertigkeit
  • Einsamkeit
  • Schuldgef├╝he

Sie sind ├╝berrollt und ├╝berw├Ątigt von der St├Ąrke ihrer Gef├╝hle. Sie durchleben Momente, in denen Sie die Gef├╝hle nicht kontrollieren k├Ânnen, die Tr├Ąnenschie├čen ihnen in die Augen ÔÇô bl├Âderweise meist in sehr unpassenden Momenten.

Und Sie durchleben Momente, in denen die Hoffnungen auf ein Happy End wieder Raum bekommen. In dieser Phase schwingt Traurigkeit immer mit. Die Gedanken kreisen zwanghaft um den Ex-Partner, sei es durch die gemeinsamen Erinnerungen oder das Beziehungsende. Gedanken an gl├╝ckliche Momente und verpasste M├Âglichkeiten oder an Dinge, die man in der Partnerschaft h├Ątte besser machen k├Ânnen, schmerzen.

Sie idealisieren den Ex-Partner und schaffen es nicht, die schwierigen Seiten in der Beziehung zu sehen. Alles ist schwerer in dieser Phase. Leichtigkeit, Freude, Hobbys und Interessen? Fehlanzeige!

Auch Wut auf den Ex-Partner, sich selbst und die Umst├Ąnde der Trennung kommenimmer wieder hoch. Rachegedanken sind nichts Ungew├Âhnliches in dieser Phase.

M├Ąnner neigen in dieser Trennungsphase eher zu den straken Gef├╝hlen wie Wut, Hass, Rache.

Frauen erleben sich in dieserr Trennungsphase Traurig, verzweifelt und einsam.

Diese Phase erleben die meisten Betroffenen als besonders schlimm und hartn├Ąckig. Wenn Sie sich professionelle Unterst├╝tzung f├╝r Ihre Trennungsverarbeitung w├╝nschen, kontaktieren Sie mich gerne.┬á

Dritte Trennungsphase: Neuorientierung

W├Ąhrend die ersten beiden Phasen fast ausschlie├člich um den Ex-Partner kreisen, geht es in der dritten Phase langsam, aber sicher, bergauf.

In dieser Phasewerden die Gef├╝hlsausbr├╝che weniger. Zwar werden Sie mit R├╝ckschl├Ągen rechnen m├╝ssen, allerdings kommen sie nicht mehr mit der gleichen Wucht und sind meistens deutlich k├╝rzer.

Sie fangen an, Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Sie sch├Âpfen neue Energie und die Lust, ihr Leben zu gestalten, kehrt zur├╝ck. Sie f├╝hlen, dass das Leben weitergeht.

Sie sind bereit, das hinterlassene Vakuum zu f├╝llen. Sie fangen an, neues und anderes in ihr Leben zu lassen und finden neue oder vernachl├Ąssigte Kraftquellen.

┬áDie Bereitschaft von der vergangenen Beziehung loszulassen, w├Ąchst, auch wenn es noch Momente gibt, in

denen Sie traurig und wehm├╝tig zur├╝ckschauen und noch nicht voll in der Lage sind, den Ex-Partner aus den Gedanken zu verbannen.

Vierte Trennungsphase: Neuanfang

In der vierten Phase haben Sie die Trennung akzeptiert und ├╝berwunden. Vielleicht finden Sie es sogar gut, dass es dazu kam. Sie k├Ânnen die eigenen und auch die Anteile des Partners, die zum Beziehungsende gef├╝hrt haben, realistischer einsch├Ątzen und geben sich nicht mehr ausschlie├člich die Schuld.

Sie ziehen Bilanz, k├Ânnen klarer definieren, was Sie aus der Ex-Beziehung an Positiven mitnehmen m├Âchten. Aber auch, welche Aspekte Sie in einer zuk├╝nftigen Beziehung nicht mehr m├Âchten und welche Teile Sie vielleicht zum Scheiternder Beziehung beigetragen haben. Sie sind selbstbewusst und genie├čen das Leben als Single.

Trennungsschmerz: Wie lange ist normal?

Sie fragen sich bestimmt: Wie lange dauert es bis ich eine Trennung verarbeitet habe?

Es ist schwierig hier eine allgemeing├╝ltige Aussage zu treffen. Menschen und Beziehungen sind sehr unterschiedlich.

Die L├Ąnge einer Beziehung spielt eine Rolle, genauso wie die psychische Konstitution eines Menschen. Bei langen Beziehungen dauert es im Schnitt zwischen ein und zwei Jahren bis zwei neues Gleichgewicht hergestellt ist.

Grunds├Ątzlich kann man sagen: Je zufriedener Sie mit den anderen Bereichen in ihrem Leben sind, desto schneller kommen Sie auch wieder auf die Beine.

Sie haben vieles selber in der Hand, um die Dauer der Trennungsverarbeitung zu verk├╝rzen. Weiter unten im Artikel finden Sie wertvolle Tipps dazu.

Wie lange braucht ein Mann um eine Trennung zu verarbeiten?

Wie und wie lange M├Ąnner dazu brauchen, Liebeskummer und eine Trennung verarbeiten ist Typsache. In der Tendenz kann man jedoch sagen, dass M├Ąnner sich:

  • eher von einer Trennung ablenken. Sie neigen dazu sich in Sport, Feiern und andere Beziehungen zu fl├╝chten.
  • ihrer Trauer und den negativen Gef├╝hlen nicht zu viel Raum zu schenken.

Sich abzulenken ist hilfreich, jedoch ist es auch wichtig sich mit den eigenen Gef├╝hlen auseinanderzusetzen.

Wie lange ben├Âtigen Frauen um eine Trennung zu verarbeiten?

Auch f├╝r Frauen gilt: Wie schnell eine Trennung verdaut ist, h├Ąngt vom Typ ab.

Frauen verarbeiten aber anders als M├Ąnner:

  • Frauen setzten sich eher mit ihrem Schmerz und ihrer Trauer auseinander.
  • Sie neigen aber auch eher dazu, sich von ihrem Schmerz absorbieren und herunterziehen zu lassen.
  • Sie leiden mehr, verdauen aber die Beziehung auch besser.
  • Sie pflegen ihr soziales Umfeld. Gute Freunde, Familie und andere Menschen sind auf dem Weg zur Heilung eine wichtige St├╝tze und sorgen f├╝r Ablenkung.

15 Strategien um eine Trennung zu verarbeiten

1. Trennungstipp: Kontakt stickt abbrechen

Wenn es die Umst├Ąnde erlauben und sie au├čer der Beziehung nichts verbindet, dann sollten Sie schnellstm├Âglich und konsequent den Kontakt abbrechen. Dies geh├Ârt zu den wichtigsten Ma├čnahmen, um ├╝ber die Trennung hinwegzukommen.

Und zwar auf allen Kan├Ąlen. Sie haben richtig gelesen: Auf allen Kan├Ąlen. Whatsapp und Social Media macht heimliches Stalking heute sehr einfach und vermittelt das Gef├╝hl irgendwie noch Kontrolle ├╝ber den anderen zu haben, wenn man zumindest wei├č, wann er zuletzt online war, dass er an Julias Geburtstag teilnimmt und am Wochenende auf einem Festival war.

Es schmerzt aber auch ungemein und f├╝hrt zu Gr├╝belattacken: Warum ist er da? Ihm scheint es ja blendend ohne mich zu gehen, und wer ist eigentlich Julia? Eine Trennung ist immer mit Gr├╝beleien verbunden, den anderen aber heimlich zu beobachten, auf eine SMS zu hoffen oder selber eine zu schreiben hilft nicht.

Es f├╝hrt dazu, dass der andere weiterhin und noch zus├Ątzlichen Raum in den eigenen Gedanken erh├Ąlt. Solange wir den anderen online sehen k├Ânnen, bleibt eine Verbindung. Die wir uns ja auch so sehr w├╝nschen. Das ist nachvollziehbar, denn niemand m├Âchte sich einsam und alleine f├╝hlen. Gleichzeitig ist es zerm├╝rbend und qu├Ąlend und verlangsamt den Heilungsprozess unn├Âtig.

2. Trennungstipp: Den Ex aus dem Sichtfeld schaffen

Nach einer Trennung schwelgen wir ganz automatisch in Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Fast automatisch wandern die Gedanken dort immer wieder hin und es ist schwer von diesen Gedanken abzulassen. Deshalb: Entfernen Sie Erinnerungsst├╝cke und all die Dinge, die Sie besonders an den Partner und die Partnerschaft erinnern, aus dem Sichtfeld.

Packen Sie Geschenke, Bilder, Postkarten in einen Karton und verbannen Sie ihn aus dem direkten Umfeld. Das nimmt zumindest zum Teil Futter f├╝r das Schwelgen in der Vergangenheit und wirkt reinigend.

Scheuen Sie sich nicht M├Âbel zu verrutschen, die W├Ąnde blau zu streichen und umzudekorieren. Auch ein Umzug kann helfen. Die eigenen vier W├Ąnde sollen ein Ort der Entspannung sein an dem Sie sich wohlf├╝hlen. Deshalb: weg mit den Erinnerungen und hin zum ich-Gef├╝hl!

3. Trennungstipp: Den Ex-Partner nicht idealisieren

Wenn der geliebte Mensch geht, dann neigen wir zum Idealisieren. Der andere wird auf ein Podest gehoben. In Gedanken kann er dann gar nichts falsch machen, sondern erscheint als der perfekte Mensch. Er kann ja auch nichts mehr falsch machen, weil er einfach nicht mehr das ist.

Machen Sie sich bewusst, dass Idealisierung reines Kopf Kino ist. Ihr Gehirn und ihre Gedanken spielen einen Streich. Statt zu idealisieren ist es sinnvoller sich zu ├╝berlegen, welche schwierigen Anteile der Ex mit in die Beziehung gebracht hat.

4. Trennungstipp: Gef├╝hle sind zum F├╝hlen da

Verdr├Ąngen Sie ihre Gef├╝hle nicht. F├╝hlen Sie sie. Nehmen Sie sich Zeit und Raum den Verlust zu betrauern. Keine Angst, Gef├╝hle bleiben nicht ewig und nehmen in der Intensit├Ąt auch ab. Nehmen Sie Trauer, Wut, Hilflosigkeit wahr und durchsp├╝ren Sie.

Vor den eigenen Gef├╝hlen zu fl├╝chten und sie nicht sp├╝ren zu wollen, verl├Ąngert die Trauerphase nur unn├Âtig: The only way out, is through.

Gleichzeitig ist es wichtig sich nicht an der Trauer festzubei├čen und sich unn├Âtig in ihr zu suhlen. An negativen Gef├╝hlen festzuhalten kann in eine gef├Ąhrliche Abw├Ąrtsspirale m├╝nden und im schlimmsten Fall zu Depressionen f├╝hren.

5. Trennungstipp: F├╝r Ablenkung sorgen

Genauso wichtig wie Zeit f├╝r Trauer ist es f├╝r ausreichend Ablenkung zu sorgen. Versuchen Sie aktiv zu sein und Pl├Ąne zu schmieden. Gerade der Sonntag ist f├╝r viele Neu-Singles ein absoluter Horror. Nehmen Sie sich etwas vor! Treffen Sie Freunde und besch├Ąftigen Sie sich.

Wer lieber zu Hause bleibt, sollte darauf achten, etwas zu tun zu haben. Gut sind Dinge, auf die man sich ein klein wenig konzentrieren muss. H├Âren Sie Podcasts, lernen Sie das Stricken, machen Sie Sodukus oder Kreuzwortr├Ątsel.

6. Trennungstipp: Neues ausprobieren

Finden Sie neue Quellen der Inspiration. Was wollten Sie schon immer mal machen? Welche Erfahrungen w├╝rden Sie gerne machen? Eine Reise in ein fernes Land? Experte f├╝r moderne Kunst werden? Auf Sterneniveau kochen? Einen Gipfel mit Klettersteig erklimmen?

Sein Sie kreativ und entwickeln Sie die Lust an neuem. Sein Sie offen und sagen Sie ├Âfter einmal Ja zu Dingen. Sich aus der Confort Zone zu bewegen st├Ąrkt den Selbstwert, der durch eine Trennung einen Knacks bekommen hat.

7.Trennungstipp: Gl├╝cksmomente schaffen

Schaffen Sie sich Momente zum Gl├╝cklich sein. Was l├Ąsst ihr Herz h├╝pfen? Einen Blumenstrau├č in die Vase stellen? Ein Entspannungsbad nehmen. Die Natur genie├čen? Vielleicht haben Sie in der Beziehung auch einige ihrer pers├Ânlichen Feel-Good Aktivit├Ąten vernachl├Ąssigt oder sogar ganz aufgegeben.

├ťberlegen Sie was ihnen vor der Beziehung Freude bereitet hat und achten Sie darauf genau das (wieder) zu tun. Das gibt Kraft.

8. Trennungstipp: Den Blick nach vorn richten

Wer verlassen wurde, gr├╝belt viel. ├ťber vergangene und sch├Âne gemeinsame Erinnerungen. Die Frage nach dem Warum, dr├Ąngt immer gerne wieder auf. Das ist ganz normal und geh├Ârt zum Trennungsprozess.

Dennoch ist es nicht sinnvoll zu sehr in der Vergangenheit zu h├Ąngen. Deshalb: Blicken Sie nach vorne. Versuchen Sie sich in eine Haltung zu bringen, in der Sie auch neugierig und offen daf├╝r sein k├Ânnen, was das Leben f├╝r Sie noch bereithalten kann.

Welche Projekte k├Ânnen Sie angehen?

Was ist Ihnen f├╝r die Zukunft wichtig?

Packen Sie es an und gestalten Sie Ihre Zukunft aktiv.

9. Trennungstipp: Sich bewegen

Sport und Bewegung helfen ungemein den Kopf frei zu kriegen und im hier und jetzt zu sein. Wer mit Sport einfach nichts anfangen kann, kann auch ausgedehnte Spazierg├Ąnge machen. Hauptsache raus an die frische Luft!

Sich sportlich zu bet├Ątigen, setzt Endorphine und Gl├╝ckshormone frei. Danach f├╝hlen wir uns einfach gut! Viele Studien suggerieren au├čerdem, dass Sport die gleiche Wirkung wie chemische Antidepressiva auf den Organismus haben.

Bonus f├╝r einen schwachen Moment: Musik voll aufdrehen und eine Runde abdancen: Das kann Wunder wirken und Sie aus ihrem negativen Film herausholen!

10. Trennungstipp: Sich den Kummer von der Seele schreiben

Sich etwas von der Seele zu schreiben kann nach einer Trennung genau das richtige sein. Das hilft ungemein dabei den Gr├╝belzwang in den Griff zu kriegen. Schreiben Sie einfach frei von der Leber herunter was Sie in diesem Moment bewegt. Ohne Zensur. Papier ist geduldig und kann ihre Gedanken, m├Âgen sie noch so absurd sein ( ja so ist unser Hirn manchmal) nicht verurteilen.

11. Trennungstipp: Liebevoll mit sich umgehen

Sein Sie nach einer Trennung geduldig und liebevoll mit sich. Sich abzunabeln ist ein Prozess, der nicht ├╝ber Nacht passiert, sondern in Wellen verl├Ąuft. ├ärgern Sie sich also nicht, wenn Sie meinen, Sie m├╝ssten bereits weiter sein. Seien Sie nett zu sich und schenken Sie sich Trost, wenn es nicht gut geht. Ganz so wie eine beste Freundin oder eine Mutter es mit ihrem Kind tun w├╝rde.

12. Trennungstipp: Verantwortung ├╝bernehmen

Es ist ok nach einer Trennung traurig zu sein, sich hilflos und alleine zu f├╝hlen. Eine Trennung ist schlimm und bereitet viele Schmerzen. Auch wenn ihr Ex Sie stark verletzt hat, er ist nicht daf├╝r verantwortlich wie es ihnen ergeht. Sie selber haben es in der Hand wieder auf die Beine zu kommen.

Wer sind Sie noch au├čer ein Mensch der gerade Liebeskummer hat? Bleiben Sie nicht in dieser einen Geschichte h├Ąngen und machen Sie sich nicht zum Opfer der Trennung. Wer sich als Opfer wahrnimmt, nimmt sich selber Handlungsspielraum, bleibt gel├Ąhmt und verharrt.

13. Trennungstipp: Ratgeber Literatur nutzen

Im Internet wie auch im Buchhandel finden Sie viele wertvolle Ratgeber zum Thema Trennungen. Einen davon habe ich geschrieben:

Lesen Sie mehr zum Trennungsratgeber f├╝r Dummies.

Au├čerdem sehr empfehlenswert:

Liebeskummer bew├Ąltigen in 99 Tagen von Mich├ęle Loetzer: Ein tolles Buch zum Ausf├╝llen und tr├Âsten.

Jetzt lasse ich dich los: Wie man nach einer Trennung wieder zu sich selbst findet von Antonia Lehmann

14. Trennungstipp: Einen Sinn in der Trennung finden

Wenn der erste Schmerz und Schock vor├╝ber sind, lohnt es sich, dar├╝ber nachzudenken, welchen Sinn die Trennung vielleicht haben k├Ânnte. Was ist das Gute am Schlechten?

Was haben Sie ├╝ber sich selbst und ihre Art Beziehung zu f├╝hren gelernt? Was bedeutet das f├╝r die Zukunft bei der Partnerwahl? Was ist aus ihrer letzten Trennung vielleicht entstanden, was ihr Leben bereichert hat?

15. Trennungstipp: Sich professionelle Unterst├╝tzung suchen

Freunde und Familie sind eine gro├če St├╝tze nach einer Trennung. Jedoch kann es manchmal hilfreich sein sich professionelle Hilfe zu holen. Zum Beispiel mit einem Beziehungscoaching.

Coaches und Therapeuten haben einen emphatischen und neutralen Blick, bewahren einen k├╝hlen Kopf und erarbeiten gemeinsam mit dem Klienten individuelle Strategien, um mit der Trennung und dem Liebeskummer besser umgehen zu k├Ânnen.

Gerne unterst├╝tze ich Sie mit einem Beziehungscoaching in M├╝nchen oder online.

Trennung verarbeiten trotz Kontakt

Es gibt Situationen, da ist es schlicht nicht m├Âglich den Kontakt zum Ex-Partner nach einer Trennung ganz abzubrechen. Sei es, weil es gemeinsame Verpflichtungen, Kinder oder Sie den gleichen Arbeitgeber haben. Als Faustregel gilt: soviel Kontakt wie n├Âtig und so wenig wie m├Âglich.

Hier einige Impulse.

Wie kann ich die Trennung verarbeiten nach einer langen Ehe oder Partnerschaft.

Sehen Sie die Trennung als einen Prozess.

Es gibt vieles aufzuarbeiten, zu trennen und zu organisieren: vielleicht gemeinsames Verm├Âgen, Kinder f├╝r die Sie gemeinsam Sorge tragen m├Âchten, emotionale Verletzungen, ├╝ber die Sie immer wieder sprechen. Orga Themen m├╝ssen besprochen werden und ggf. auch ver├Ąndert werden, wenn Sie bemerken, dass es so nicht f├╝r Sie funktioniert.

Vereinbaren Sie einen Jour Fixe um Dinge zu besprechen. So k├Ânnen Sie den Kontakt reduzieren. Vermeiden Sie es jedes Zipperlein sofort per whatapp oder ├Ąhnlichen an den Ex heranzutragen. Das kostet meist nur Nerven. Setzten sich lieber miteinander hin und sprechen Sie geb├╝ndelt ├╝ber ihre Themen.

Trennung verarbeiten trotz Kontakt: Wenn Sie den gleichen Arbeitgeber haben

Wenn Sie das Pech haben den gleichen Arbeitgeber und besser noch in der gleichen Abteilung oder in der gleichen Etage zu sitzen, dann l├Ąsst es sich kaum vermeiden sich auch einmal ├╝ber den Weg zu laufen.

Sie kennen die Routinen des anderen. Gehen Sie sich aus dem Weg. Nehmen Sie die Kaffeepause fr├╝her und vertagen Sie das Mittagessen in der Kantine auf sp├Ąter. Das erfordert viel Kraft, denn man m├Âchte ja in der N├Ąhe des anderen sein und wissen wie es ihm geht. Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass die N├Ąhe zum Ex, das loslassen und verarbeiten nur erschwert.

Je nach Unternehmenskultur k├Ânnen Sie ihren Chef auch bitten, von zuk├╝nftigen gemeinsame Projekte mit dem Ex abzusehen.

Trennung verarbeiten trotz Kontakt: Wenn Sie gesch├Ąftlich miteinander verbunden sind

Das ist nat├╝rlich eine besondere Herausforderung, denn Sie m├╝ssen ├╝ber kurz oder lang, emotionales von gesch├Ąftlichen trennen. Dennoch sein Sie auch hier geduldig mit sich und ├Ąrgern Sie sich nicht allzu sehr, wenn Sie oder der Ex die gesch├Ąftliche und private Ebne hier und da vermischen.

Wichtig ist, sich ehrlich einzugestehen, wenn man sich beispielsweise auf gesch├Ąftlicher Ebene am Ex-Partner r├Ąchen m├Âchte und es zu Entscheidungen kommt, die dem Unternehmen schaden.

Es ist sinnvoll, sich auf jeden Fall eine Weile aus dem Weg zu gehen und sich nur f├╝r wichtige Absprachen zu treffen. Trennen Sie die Arbeitsfelder hierf├╝r klar.

Wenn Sie merken, dass privates und gesch├Ąftliches f├╝r Sie nicht trennbar sind und Sie keinen Abstand zum Ex-Partner nach der Trennung gewinnen k├Ânnen, sollten Sie in jedem Fall ├╝berlegen, sich auch gesch├Ąftlich zu trennen.

Wenn Sie eine gemeinsame Wohnung haben

Vielleicht leben Sie in einer Stadt wie M├╝nchen, in der Wohnungsknappheit und hohe Mieten Normalit├Ąt sind und Sie erst mal noch die Wohnung teilen m├╝ssen. Auch hier gilt Kontakt vermeiden. Nicht gemeinsam auf dem Sofa sitzen. Stattdessen die Wohnung so weit es m├Âglich ist aufteilen.

Eine andere Variante w├Ąre, zeitweise Unterschlupf bei Freunden zu finden und sich damit abzuwechseln, wer in der Wohnung ist, bis eine permanente L├Âsung gefunden ist.

Trennung verarbeiten trotz Kontakt dauert l├Ąnger

Es gibt viele Situationen, die den Kontakt nach einer Trennung n├Âtig machen.

Wichtig sind hier aus meiner Sicht zwei Dinge.

Erstens: Sein Sie ehrlich zu sich: wie viel Kontakt ist wirklich n├Âtig?

Zweitens: Machen Sie sich klar, dass es einfach l├Ąnger dauert, eine Beziehung hinter sich zu lassen und zu verarbeiten, wenn man etwas Gemeinsames hat, um das es sich zu k├╝mmern gilt. Sein Sie geduldig mit sich und erwarten Sie nicht das gleiche Tempo an den Tag legen zu k├Ânnen, wie Ex-Partner, die keinen Kontakt zueinander haben m├╝ssen.

Warum kann ich die Trennung nicht verarbeiten?

Sie k├Ânnen das. Auf jeden Fall. Deshalb habe ich diesen Ratgeber und ein Buch dar├╝ber geschrieben. Er soll Sie dabei unterst├╝tzen loszulassen und nach vorne zu blicken. Loslassen bedeutet nichts anders als zu akzeptieren, dass die Beziehung in der Vergangenheit liegt und den Blick nach vorne zu richten. Das kann sehr schwierig sein, zugegeben. Wenn Sie durch die vier Trennungsphasen gehen und dabei noch meine Tipps beherzigen, k├Ânnen Sie die Trennung verarbeiten. Nur Mut!

Wenn Sie das Gef├╝hl haben h├Ąngen zu bleiben unterst├╝tze ich Sie gerne mit einer Trennungsberatung in M├╝nchen.

In diesem Text wird der Einfachheit halber nur die m├Ąnnliche Form verwendet und aus weiblicher Sicht geschrieben. Alle Geschlechter sind selbstverst├Ąndlich immer mit eingeschlossen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Open chat
1
Direkt mit mir in Kontakt treten
Hallo,
wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren m├Âchten, kontaktieren Sie mich gerne.
Ich freue mich Sie kennen zu lernen. :)