Flirtgeheimnis für Männer

Heute möchte ich mich im besonderen an die männliche Leserschaft wenden. Einmal im Jahr gehen wir anlässlich des Geburtstags einer engen Freundin in der Clique alle gemeinsam aus. Zum Tanzen in einen Club, wie das die Nachtschwärmer aller größeren Städte an den Wochenenden so tun. Natürlich eignen sich Clubs auch für die Balz… und ich habe diesem Abend einmal mehr als Feldversuch genutzt und beobachtet, was MANN beim Flirten richtig bzw. auch richtig falsch machen kann. Meiner Meinung gibt es eigentlich nur eine kleine, aber dennoch ausschlagende Sache, auf die Männer achten sollten, um bei der Dame ihrer Wahl zu landen.

Doch zunächst zurück in den Club: Die Herzen waren jung, der Wein floss, der DJ spielte fantastisch, fast als hätten wir ihn bestellt. Und so verbrachten wir fast volle vier Stunden ohne Pause auf der Tanzfläche. Und da ist mir wieder aufgefallen, dass es, wenn auch etwas überspitzt dargestellt, zwei Arten des männlichen Werbens gibt: Die eine wäre die „Italiener-Masche“. Das sind diejenigen unter ihnen, die es einfach bei jeder versuchen, die gerade da ist. Bis eine umfällt, quasi. Ich bin sicher, das funktioniert auch. Aber einfach nur deshalb, weil es von 100 Frauen eine geben wird, die sich geschlagen gibt. Wenn man in Kauf nehmen möchte, sich vorher 99 Abfuhren abzuholen und seinem Selbstbewusstsein auch noch einen Knacks verpassen möchte und vielleicht am Ende doch ziemlich frustriert ist, eignet sich die Italiener-Masche hervorragend! Ich habe an diesem Abend jedoch keinen Mann gesehen, der damit erfolgreich war!! Aber es geht auch anders und mit sehr sicherer Trefferquote: Ganz einfach mit Blickkontakt! Suchen Sie ihn! Und achten Sie darauf, ob er erwidert wird! Eine Frau, die Ihnen gefällt, die auf Ihren Blick aber nicht reagiert oder Sie nicht diese hundertstel Sekunde zu lange ansieht, ist nicht interessiert. Punkt, Aus, Ende. Da können Sie noch so charmant, intelligent, humorvoll und lässig auf sie zugehen. Es funktioniert nicht. Das einzige, was Sie bekommen werden, ist ein Korb.

Erwiderter Blickkontakt ist fast ein Garant dafür, dass die Dame Sie irgendwie gut findet.

Erwiderter Blickkontakt hingegen ist fast ein Garant dafür, dass die Dame Sie irgendwie gut findet. Mit dem Augenkontakt-Prinzip müssen sich auch keine großen Gedanken machen, wie Sie die Dame jetzt ansprechen. Achten Sie einfach drauf, ob sie Ihrem Blick einen Moment „zu lange“ begegnet. Das heißt übersetzt: Sie findet Sie erst mal gut, interessant, sympathisch. Als Mann profitieren sie dann sozusagen vom „Erst-Kontakt-Joker“. Sie müssen sich keinen super Spruch einfallen lassen (welcher am Ende eh reine Geschmackssache bleibt), sondern einfach nur die Dame Ihrer Wahl auf ein gemeinsames Getränk einladen. Irgendwas haben Sie, was die Dame neugierig macht, und Sie werden einen Drink lang Zeit haben, um herauszufinden ob Sie einander tatsächlich gut finden und ob vielleicht mehr daraus wird! Bei mir und meinen Freundinnen haben es an diesem Abend so einige mit dem Italiener-Prinzip versucht, mehr als ein müdes Abwinken ist dabei nicht herausgekommen. Diejenigen, die Blicke lesen und richtig interpretieren konnten, konnten wesentlich mehr Beifall ernten! Probieren Sie es aus! Schulen Sie Ihre Antennen und konzentrieren Sie sich auf den Augenkontakt! Sie werden merken, Sie werden beim anderen Geschlecht weitaus besser ankommen! Und hier noch ein Geheimnis aus der Damenwelt: Ganz oft sind es die Frauen, die das erste Zeichen, also den ersten Blick senden… Sie müssen also gar nicht unbedingt selbst aktiv werden! Auf was kommt es beim Flirten noch an? Was denken Sie?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Singles. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.